Seit Beginn des Schuljahres proben rund 80 Schüler im Chor und in der Band des Gymnasiums für das Musical „Becky Sharp – Aufstieg einer Mörderin“, das in der nächsten Woche dreimal aufgeführt wird.

Das Stück spielt im London des Jahres 1810: Becky Sharp hat alles, was man sich wünschen kann, sie ist jung, schön und klug – nur gesellschaftliche Beziehungen und ein Adelstitel fehlen ihr. Ausgestattet mit nichts als Talent versucht sie, in der Londoner High Society Karriere zu machen. Je skrupelloser sie wird, desto erfolgreicher wird sie. Gier, Neid, Eifersucht und Eitelkeit sind die entscheidenden Triebfedern in diesem bösartigen Gesellschaftsgemälde aus dem 19. Jahrhundert.

„Becky Sharp“, das auf dem Roman „Vanity Fair – Jahrmarkt der Eitelkeiten“ von William Make­peace Thackeray beruht, ist ein anspruchsvolles Musical mit vielen Ensemble- und Chornummern und großer musikalischer Bandbreite.

Die Aufführungen finden am Mittwoch, 19., Donnerstag, 20., und Freitag, 21. Juli, jeweils um 19 Uhr in der Stadthalle in Gerabronn statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.