Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Am 03.03.2018 nahm das Gymnasium Gerabronn, begleitet und betreut von StR Hartfeldt und StR Spath, mit zwei Teams am Mathematikwettbewerb an der Universität Tübingen teil, wo über 350 Teilnehmer in 85 Teams gegeneinander antraten.

 Das Team I aus der Klassenstufe 10 und K1, mit Pascal Boschet, Levin Hörner und David Grün belegte dabei den 7. Platz. Ebenfalls den 7. Platz konnte Team II mit Timo Reimer, Rike Herrmann und Verena Wörner erreichen.

 Zu dem Wettbewerb reisten Schüler aus ganz Baden-Württemberg, von Bad Saulgau im Süden bis Gerabronn im Norden an.

 Prof. Dr. Radloff vom Mathematischen Institut eröffnete den Tag der Mathematik mit den Worten "Dass die Schüler den ganzen Samstag investieren würden, zeigt ihr großes Interesse an der Mathematik. Bei einem Mathematikwettbewerb müssen die Schüler sehr kreativ sein."

 Der Wettbewerb bestand aus zwei Teilen, einem einstündigen Wettbewerbsteil mit umfangreicheren fünf Aufgaben und einem Speed-Wettbewerb, wo neun Aufgaben in der festgelegten Reihenfolge in 30 Minuten gelöst werden mussten.

 Prof. Radloff: "Es sind richtige Mathe-Cracks unter den Teilnehmern. Für uns sind das potenzielle Studenten. Sie haben ein sehr hohes Niveau und sind in der Schule in den Mathematikkursen vielleicht etwas unterfordert. Deshalb haben sie das Bedürfnis, sich hier auf einem höheren Niveau zu vergleichen".

 Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten gegenüber Spezialschulen für Mathematik, die für die Vorbereitung Zusatzstunden einsetzten, ist es den talentierten und engagierten Schülern des Gymnasiums Gerabronn gelungen, vergleichbare Qualifikationen in diesem Wettbewerb unter Beweis zu stellen bzw. zu übertreffen. Viele der teilnehmenden Schüler des Gymnasiums Gerabronn belegten neben Mathematik auch andere Fächer aus dem sog. MINT-Bereich, z.B. Physik, Informatik und Chemie. Zudem nahmen sie u.a. an Exkursionen zum DLR Lamboldshausen und BASF, aber auch Wettbewerben (Mathematikwettbewerbe in Tübingen) teil.

 Neben den Wettbewerben standen auch mathematische Vorträge im Mittelpunkt. So referierte Prof. Dr. Ivo Radloff über „Algebraische Varietäten in der Mathematik“. Prof. Dr. Priska Jahnke hielt einen Fachvortrag zum Thema „Algebraische Varietäten und Robotersteuerung“ und verschaffte einen sehr guten Überblick über dieses mathematische Teilgebiet, welches Anwendung in der Programmierung von Industrierobotern findet. In einem weiteren Vortrag von Dr. Hendrik Bäker ging es um den Zusammenhang zwischen „Algebra und Kryptografie“. Dabei wurden Systeme vorgestellt, die auch bei der Verschlüsselung von Kreditkarten eine wichtige Rolle spielen.

Hochmotiviert und begeistert wollen die Schüler aus der 10. Klasse und Kursstufe K 1 an dem Wettbewerb 2019 wieder teilnehmen. 

Go to top