Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Am  Mittwoch vor den Faschingsferien öffnete das Gymnasium Gerabronn wieder seine Türen für interessierte Eltern und Schüler aus den aktuellen vierten Klassen.
Durch das Vorstellungsprogramm führten Schulleiter Jochen Uhrhan, Stellvertreter Florian Pfeiffer und Abteilungsleiter Andreas Ilg, musikalisch unterstützt von den Schülern der Klasse 5a unter Leitung von Musiklehrer Gregor Markowski. Auch der Elternbeirat und die Schülersprecherinnen bereicherten diesen ersten Teil des Abends.
Nach der Vorstellung im prall gefüllten Musiksaal konnten sich die Besucher am reichhaltigen Buffet laben, das von den Eltern der Fünftklässler im Foyer bereit gestellt wurde. Anschließend ging es in Gruppen an die Entdeckung der Schule: In den Fachräumen wurden physikalische und chemische Experimente vorgeführt, Biologie und Bildende Kunst warteten mit imposanten Ausstellungsstücken auf. Im Klassentrakt konnte man einen Blick in die liebevoll gestalteten Klassenzimmer und den aktuellen Arbeitsstand der programmierbaren Roboter des Informatik-Kurses werfen. Das Lehrerkollegium war in den Räumen präsent und stand für Rückfragen zur Verfügung.

Weiterlesen: Infoabend für Grundschüler und ihre Eltern

.

Am 03.02.2016 findet unser jährlicher Infoabend für die Viertklässler und deren Eltern statt. Beginn ist um 18:00 im Musiksaal!
Die Schnupperwoche findet dann vom 07.-11.03.2016 statt. Anmeldung erfolgt über die jeweiligen Grundschulen. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter!

.


"Der kleine Vogel Siri". So heißt das Buch unserer ehemaligen Schülerin Judith Trenz.
Sie verbrachte nach ihrem Abitur sieben Monate in Tansania und arbeitete in einem Krankenhaus. Außerdem unterrichtete sie in einer Schule über 50 Kinder im Fach Englisch. Die Kinder können nur selten die Schule besuchen, weil sie ihre Familien zu Hause unterstützen müssen. Es gibt nur wenige Schulhefte und Bleistifte in der Schule, mit denen die Kinder lernen können. In Tansania herrscht trotz Entwicklungshilfe Hungersnot und Armut. Außerdem sterben sehr viele Menschen an AIDS und hinterlassen verwaiste Kinder.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland entschloss sich Judith, etwas für diese Kinder in Tansania zu tun. Sie schrieb das Buch „Siri lernt fliegen“ und illustrierte es selbst. KITABU heißt in der Landessprache Tansanias „Buch“. Ein Buch wird in Deutschland für 2€ hergestellt und auf Spendenbasis verkauft. Alles, was über diese 2€ hinaus gespendet wird, geht zu 100% an das Projekt KITABU und somit an die Kinder Tansanias. Judith reiste nach einigen Monaten mit ihrer Mutter zusammen zurück nach Tansania und ließ dort in einer Druckerei die übersetzte Version des Buches drucken, für umgerechnet 1€ pro Stück. Diese Bücher überreichte sie persönlich an die Kinder, die sie vor Monaten unterrichtet hatte. Die Firma Faber Castell spendete zudem 4000 Buntstifte, die ebenfalls an die Kinder verteilt wurden. Diese hatten noch nie zuvor in ihrem Leben Bücher und Buntstifte gesehen. In dieser Zeit drehte Judith gemeinsam mit ihrer Mutter einen Film vor Ort, den sie auch an unserer Schule gern einmal vorführen würde. Judith schreibt aktuell an einer Kinderfibel in der Landessprache der Kinder, die sie von Spendengeldern drucken lassen möchte.
Ich möchte unsere Schule auf das Projekt KITABU aufmerksam machen. Judith ist jetzt 22 Jahre alt und hat bereits etwas ganz Großes vollbracht. Wer sich für das Projekt interessiert und weitere Informationen haben möchte, kann sich gern bei mir melden. Bücher können auch über mich gekauft werden.


Ivonne Fischer

Seite 36 von 51

Go to top